Café Konkret

 

 

 

 

Der Name ist Programm

Was der Name des Cafés im Weezer Pfarrheim am Niederrhein verspricht, halten die Ehrenamtlichen. Hier wird es konkret. Wer ein Problem hat oder Hilfe braucht, geht nicht ohne Unterstützung. Vor allem Orientierung geben die Frauen und Männer, die sich hier ehrenamtlich engagieren. Ohne Ansehen von Person, Konfession oder Staatsangehörigkeit. Da sind sich die etwa zwei Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ökumenischen Projektes einig. Zweimal wöchentlich haben sie ein offenes Ohr für alle Menschen. Lebensfragen bespricht man am besten beim Kaffee. Den gibt es hier kostenlos dazu.

Das dauerhaft hohe Niveau der Arbeitslosigkeit treibt mehr und mehr Menschen ins Café Konkret. Ihre Fragen sind vielfältig, oft existenziell. Wie findet man eine Wohnung? Wie einen Job? Wo gibt es Angebote für Sprachkurse?  Das Team – immer drei Ehrenamtliche sind zu den Öffnungszeiten anwesend – spricht mit Betroffenen über deren Wohnungs- oder Finanznot. Unterstützt bei Partnerschaftskrisen oder Trennungsproblemen. Organisiert den Hochstuhl fürs Kleinkind oder hilft bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz. Manchmal hören die Ehrenamtlichen einfach nur zu, lindern Einsamkeit. Und natürlich vermitteln sie Rat- und Hilfesuchende weiter an kompetente Fachstellen. Denn mit Ämtern und sozialen Einrichtungen ist das Café Konkret vernetzt.

Hilfe gibt es im Café auch in anderer Form: Lebensmittel wie Brot, Obst, Gemüse reichen die Ehrenamtlichen an Menschen mit geringem Einkommen weiter. Jeden Montag und Donnerstag nutzen 20 bis 30 Menschen diese Möglichkeit. Ein Teil der Lebensmittel wird regelmäßig von einer Lebensmittelkette gespendet. Ein anderer Teil sind Spenden aus der Aktion "Ein Pfund mehr": Wer einkauft, nimmt von haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Kaffee, Zucker oder auch Pflegeartikeln "ein Pfund mehr" – und spendet es für die Besucher des Café Konkret. Die erhalten die Gaben allerdings nicht umsonst. Zehn Cent bezahlen sie für jedes Teil. "So haben sie nicht das Gefühl, als Bittsteller dazustehen," erklärt Tina van Endern, ehrenamtliche Mitarbeiterin der ersten Stunde. Mit den Einnahmen werden wieder haltbare Lebensmittel gekauft.

Das Café hat die gleichen Öffnungszeiten wie die benachbarte Kleiderkammer. Wer in die Kleiderkammer geht, traut sich eher, das Café Konkret zu besuchen. So die Erfahrung der Ehrenamtlichen. Denn es ist nicht leicht, sich und anderen einzugestehen, dass man nicht mehr weiter weiß und Hilfe braucht. Die Ehrenamtlichen möchten das Angebot noch erweitern. Ideen gibt es genug. Not auch.

Café Konkret
Katholisches Pfarrheim
Kirchplatz 7
47652 Weeze
Öffnungszeit: Mo. und Do.  8:00 – 10:00 Uhr

Kontakt
Walter van Endern, Diakon
(fon) 0172 5772939